Hier sehen Sie einen Spielzeugkrankenwagen, der die häufigsten Krankheitsbilder symbolisiert.

Krankheitsbilder

Arbeitsbereich Pädiatrische Neurochirurgie der Charité – Universitätsmedizin Berlin: Sie suchen mehr Informationen zu kinderneurochirurgischen Krankheitsbildern?

Nachfolgend erfahren Sie Hintergründe und Behandlungsmöglichkeiten der häufigsten Krankheitsbilder der Kinderneurochirurgie.

Sie befinden sich hier:

Kurzinformationen zu den Krankheitsbildern

Hydrocephalus (Wasserkopf)

  • Störung des Gleichgewichts der Produktion, der Verteilung und Wiederaufnahme des Nervenwassers in Kopf und Wirbelkanal

Arachnoidalzysten

  • Nervenwasserräume, die von der Arachnoidea ("Spinnwebenhaut") umgeben und somit vom Nervenwasserkreislauf isoliert sind

Kraniosynostose

  • frühzeitiger Verschluss der unterschiedlichen Wachstumsfugen im Bereich des Schädelknochens (Sagittalnaht-, Fronatalnaht-, Coronarnaht-Synostose und die Plagiocephalie)

Tumore

  • unterschiedliche Arten von Hirn- und Rückenmarkstumoren im Kindes- und Jugendalter und deren Behandlungsmöglichkeiten in der Kinderneurochirurgie

Spastik

  • operative Behandlungsmethoden der Kinder mit einer spastischen Bewegungsstörung: selektive dorsale Rhizotomie und Baclofenpumpe

Spina bifida

  • vielfältige Fehlbildungen der Haut sowie der Extremitäten unterschiedlichen Schweregrads aufgrund einer Entwicklungsstörung des Rückenmarks

Chiari-Malformation

  • Verlagerung der unteren Kleinhirnanteile in den oberen Spinalkanal