Auf dem Bild ist ein gefülltes Kinderbücherregal zu sehen. Dies symbolisiert die kinderneurochirurgische Forschung

Kinderneurochirurgische Forschung

Das Team des Arbeitsbereichs Pädiatrische Neurochirurgie der Charité – Universitätsmedizin Berlin arbeitet Hand in Hand mit Patienten und Patientinnen und deren Angehörigen für eine bessere kinderneurochirurgische Patientenversorgung.

Im Folgenden sind Informationen zu den Forschungsschwerpunkten des Arbeitsbereichs aufgeführt.

 

 

Sie befinden sich hier:

Forschung des Arbeitsbereichs Pädiatrische Neurochirurgie

In dem subspezialisierten Bereich der Kinderneurochirurgie ist eine kontinuierliche Forschung zur Weiterentwicklung der unterschiedlichen Therapiekonzepte und Therapiemöglichkeiten dringend notwendig. Zum Beispiel haben innovative Verfahren zur Anwendung mikrochirurgischer Operationstechniken neue, weniger belastende Therapien für die kleinen Patientinnen und Patienten möglich gemacht.

Der selbstständige Arbeitsbereich Pädiatrische Kinderneurochirurgie verfolgt aktuell verschiedene Forschungsschwerpunkte im Rahmen von Habilitations- und Promotionsverfahren: 

  • Hydrocephalus und dessen Behandlung
  • Kraniosynostosen und deren Behandlung
  • Spina bifida und deren Behandlung
  • pädiatrische ZNS-Tumore und deren operative Behandlung
  • selektive dorsale Rhizotomie
  • Neuroendoskopie und Neuronavigation
  • Anwendung bildgebender Verfahren in Diagnostik und Therapie

Auf den Unterseiten können Sie sich über die einzelnen Schwerpunkte informieren.